Kategorie-Archiv: LaTeX & Co

Hier schreibe ich Tips und Tricks zum Textsatzsystem LaTeX und allem, was dazugehört.

Tonkopf Dr PhD Doktorhut

4 Tipps zum Zitieren ohne Plagiate in der Doktorarbeit

Wenn eine Dissertation – eine Doktorarbeit – unsaubere Zitate enthält, reicht das Spektrum der Auswirkungen von unerkannt über peinlich bis strafrelevant. In Zeiten, zu denen Bücher noch von Hand vervielfältigt wurden, mag die Kultur des wissenschaftlichen Plagiierens noch eine andere gewesen sein. Seit jedoch Gutenberg (der mit einem »t«) den Buchdruck erfand, unterliegt das eigene geschriebene Wort ungleich mehrer kritischen Augen, was den letzten beiden Jahrzehnten mit dem Einzug des Internet in den Alltag noch potenziert wurde.

Ob nun all die prominenten Gestrauchelten der letzten Zeit vorsätzlich oder fahrlässig handelten, mögen andere beurteilen. Unterstellt man dabei keinen Vorsatz, sondern Schlamperei, frage ich mich, was Gründe für ein fahrlässiges plagiieren sein kann. Wenn schon ein Plagiat, dann doch bitte absichtlich und nicht fahrlässig! (Gut, das scheint ja mittlerweile in einem Fall entschieden.) Sauber arbeiten ist also angesagt. Doch wie schaffen Sie es, den Überblick zu behalten und sicherzustellen, dass sich später nur saubere Zitate in Ihrer Arbeit finden? Neben meinem Artikel über effizientes Zitieren mit BibTeX/LaTeX oder Word möchte ich Ihnen vier Schritte empfehlen, mit denen ich gut zurande kam:

1. Aktiv lesen

Egal ob Diplomarbeit, Masterarbeit oder Dissertation, zunächst ist Lesen angesagt. Zum eigenen Thema gibt es in der Regel bereits reichlich Literatur.

Wie lesen Sie heute? Was tun Sie beim Lesen? Wie machen Sie sich Notizen?

Jedes Buch, jedes Journal, jeden Konferenzband oder Artikel daraus, alles, was Sie als relevant und potentiell zitierenswert für Ihre Arbeit halten, erfassen Sie gleich jetzt. Erstellen Sie für jedes Werk einen Eintrag in Ihrer Literaturdatenbank, meist der BibTeX-Datei. Dafür brauchen Sie auch nicht unbedingt BibTeX-Syntax kennen, da es Editoren gibt, die Ihnen helfen.

Am Ende werden Sie wahrscheinlich mehr Werke in Ihrer Literaturdatenbank haben, als sie letztendlich zitieren, sind dafür aber auf der sicheren Seite und haben gleich einen Überblick darüber, was Sie eigentlich alles gelesen haben.

2. Aktiv notieren

Während Sie lesen und feststellen, welche Werke für Ihres relevant zu referenzieren sind, sollten Sie potentielle Zitate gleich in ein eigenes (LaTeX-)Dokument speichern, welches von Ihrem Hauptdokument getrennt sein kann. Setzen Sie dabei sofort Anführungszeichen und danach den \cite-Befehl, um auf den Eintrag in Ihrer Literaturdatenbank zu verweisen. Auf diese Weise haben Sie immer einen Schatz von sauberen Zitaten. Das können durchaus auch längere Passagen sein, die ich jedoch dann wirklich in ein separates Zitatdokument zwischenspeichere.

Die Zwischendatei hat noch einen weiteren Vorteil: Wenn Sie später beim Schreiben einzelne Teile von langen Zitaten übernehmen, können Sie am Ende stichprobenartig mit Ausdrücken aus mehreren Wörtern aus der Zitatdatei prüfen, ob sich diese eventuell unsauber zitiert in ihrem Hauptdokument wiederfinden.

3. Aktiv schreiben

Die Literaturrecherche scheint abgeschlossen, Sie schreiben Ihre wissenschaftliche Arbeit (natürlich mit LaTeX). Nun können Sie auf Ihren Zitatspeicher zurückgreifen, in dem Sie fertige saubere Zitate finden und so Ihren Schreibfluß nicht unterbrechen müssen. In diesem Fall ist Copy & Paste risikofrei, weil ja das zu Kopierende eben schon sauber ist.

Wenn Sie längere Zitate aufteilen oder nur ein Stück daraus verwenden möchten, dann denken Sie daran, wieder sauber die Anführungszeichen und den Literaturverweis zu setzen. Normalerweise übernehmen Sie ja nicht längere Passagen direkt, sondern fassen diese gegebenenfalls zusammen und beschränken sich auf das wörtliche Zitat einzelner Ausdrücke oder Satzstücke, die Sie dann natürlich wieder mit Anführungszeichen und Literaturverweis versehen müssen, und zwar normalerweise jedes mal. Passen Sie sich an die Gepflogenheiten Ihres Fachbereichs an, aber setzen im Zweifelsfall lieber einen Verweis zu viel als einen zu wenig.

Das ganze heißt wissenschaftliche »Arbeit«, weil es eben Arbeit macht. Und damit wird auch klar, dass das Schreiben an sich leichter wird, je mehr eigene Substanz sie in einem Kapitel haben, denn dann brauchen Sie dort oft weniger zu zitieren. Und trotzdem lohnt es sich, auch ab und an einige selbst formulierten Gedanken zu googeln, da sich mehrmals oder schon früher gelesenes ganz gerne mal wortwörtlich mit selbst erdachtem vermischt.

4. Einfach Zitate und Literaturverzeichnis formatieren

Das wunderbare LaTeX-Paket biblatex bietet alles, was Sie zum sauberen Zitieren brauchen, von Klammer- über Fußnoten- und Vollzitaten bis zu geteilten Literaturverzeichnissen. Sie können biblatex lernen mit der vierten Auflage meines Buches Wissenschaftliche Arbeiten schreiben mit LaTeX, die Ende Mai erschienen ist und das ganze Kapitel 9 dem Zitieren mit biblatex widmet. Was auch immer Sie an Anforderungen an die Zitierweise und das Literaturverzeichnis haben (oder vorgesetzt bekommen), mit biblatex können Sie fast alles realisieren. Lernen Sie biblatex mit meinem Buch! Und empfehlen Sie diesen Artikel bitte weiter.

Sie dürfen diesen Artikel sogar kopieren – natürlich mit korrekter Quellenangabe…

(Foto: Joachim Schlosser)

Jetzt mit Zitaten in biblatex – das LaTeX-Buch in der vierten Auflage

Aus dem Inhalt:

  • Installation und Konfiguration
  • Gliederungsbefehle
  • Textformatierung und Strukturierung
  • Aufzählungen und Nummerierungen
  • Querverweise
  • Fußnoten
  • Satzspiegel und Layout
  • Tabellen erstellen, formatieren und einfügen
  • Grafiken erstellen und einfügen
  • Mathematische Formeln erstellen und einfügen
  • Kopf- und Fußzeilen
  • Literatur zitieren und verwalten mit biblatex
  • Inhalts-, Abbildungs-, Tabellen-, Literaturverzeichnis und Index erstellen
  • Längere Arbeiten aufsetzen
  • PDF erstellen und Arbeit drucken
  • Fehlersuche

 

Was haben Sie von der vierten Auflage von »Wissenschaftliche Arbeiten schreiben mit LaTeX«? Es ist das erste LaTeX-Buch für Einsteiger auf deutsch, das Zitate mit biblatex behandelt und das Zitieren und Erstellen eines Literaturverzeichnisses (besonders wichtig, wie in letzter Zeit zu sehen!) damit deutlich vereinfacht. Dazu gibt’s außerdem auf vielfachen Wunsch der Leser neu einen Abschnitt über den Satz von Quellcode. Geblieben sind natürlich die Einführung in die LaTeX, alle Arten der Textauszeichnung, das Einfügen von Grafiken, das durchgängige Beispiel zu Tabellen, Stichwortindex, Inhaltsverzeichnis, Mathematik und das beliebte Kapitel über öfters gesehene Fehlermeldungen.

Lesen Sie das LaTeX-Buch, Sie bekommen es für 19,95 € im Buchhandel oder hier:

Das LaTeX-Buch versandkostenfrei beim Verlag bestellenDas LaTeX-Buch bei Amazon kaufen

Die FAQ zur LaTeX-Installationsanleitung

LaTeX unter Windows zu installieren bedarf mehrerer Schritte und verschiedener Programme, die es zusammenzubringen gilt. Dafür gibt es ja die Anleitung LaTeX unter Windows 7 installieren – ein komplettes Setup. Da die Anleitung selbst nicht alle Sonderfälle behandeln kann, habe ich einige Fragen und Antworten dazu ausgelagert in die Seite »LaTeX unter Windows 7 installieren – Häufige Fragen und Probleme«.

Also, wenn jemand den Druckertreiber nicht findet, sich EMACS komisch verhält oder prinzipielle Fragen aufkommen: Die FAQ sagt’s. Und wenn es noch mehr häufige Fragen gibt, dann pflege ich diese dort ein.

wordpress-blue-xl

Die 7 leserfreundlichsten WordPress-Plugins

Listen der besten (was auch immer das heisst) WordPress-Plugins gibt es viele, wie etwa die Lumma-Liste, bei Blogeffekt oder bei ABC, oder ganz ohne Plugins auch Anleitungen mit Grund-Dingen. Diese sind meist aus Sicht des Blogautors (also Rolle) zusammengestellt. Mich interessiert: welche Plugins sind aus Lesersicht besonders zu empfehlen?

Dieser Artikel listet alphabetisch die 7 für mich wichtigsten WordPress-Plugins auf, die es dem Leser einfacher und angenehmer machen, sowohl eine Website zu nutzen, als auch sie ersteinmal zu finden. Zudem sage ich auf diese Weise den Autoren der Plugins Danke.

  1. Link Indication. Auch dieses Plugin ist meiner Ansicht nach ein Gebot der Höflichkeit gegenüber dem Leser: Es signalisiert mit kleinen Symbolen neben Hyperlinks, auf welche Art von Dokument oder Website verlinkt wird, also beispielsweise PDF, Wikipedia, Programme, Zip-Archive, usw.. Funktioniert ohne weiteres zutun.
  2. Redirection. Wer eine Seite auf einen anderen URL umzieht, der sollte tunlichst eine sogenannte 302-Umleitung einrichten, die sowohl Besucher umleitet als auch Suchmaschinen darüber informiert, wo die Seite nun zu finden ist. Dieses Plugin hilft dabei, auch mit einigen Automatismen und Auswertungen, wie oft denn der alte URL noch aufgerufen wurde. In Summe eine gute Sache, und ein Dienst am Leser.
  3. JetPack. Auch wieder ein Gebot der Höflichkeit gegenüber dem Leser, ihm zum einen die Möglichkeit zu geben, einfach den Artikel in verschiedenen sozialen Netzwerken zu posten, und zum anderen auf die verschiedenen Profile des Autors hinzuweisen. An Netzwerken stehen alle wesentlichen zur Verfügung.
  4. Similar Posts. Anhand der Verschlagwortung (»Tags«) und der Kategorie ermittelt dieses Plugin ähnliche Artikel im eigenen Blog und hängt deren verlinkte Titel als Leseempfehlung unten an jeden Artikel an. Auch dies ist wieder ein Dienst am Leser.
  5. WP CleanUmlauts2. Wer auf deutsch in WordPress bloggt, der möchte bei Umlauten im Titel des Artikels als URL die korrekte Entsprechung ohne Umlaute haben, nicht einfach den Umlaut ohne Punkte. Dieses Plugin sorgt dafür, dass dies automatisch geschieht. Beispiel: Aus dem Titel »Mögliche Wörter« macht WordPress standardmäßig »mogliche-worter«, mit dem Plugin wird daraus »moegliche-woerter«. Und das ist doch schöner und außerdem besser verständlich für den Leser, der ja vielleicht auch mal einen URL direkt eintippt.
  6. WordPress SEO.Hilft, die Metadaten der Seite so anzupassen, damit es der Seite wiederum hilft, von Suchmaschinen richtig eingeordnet und verschlagwortet zu werden. Es gibt sowohl Einstellungen für den ganzen Blog als auch pro Seite oder Artikel. Und was besser gefunden wird, hilft auch dem Leser besser.
  7. WP Minify. Nun haben wir einige Plugins eingebunden. Viele bringen eigenes Javascript und eigenes CSS mit. Das bläht aber die Seite auf: bei Laden der Seite fallen zusätzliche Abfragen für jede referenzierte Javascript- oder CSS-Datei an. WP Minify fasst diese zusammen, so dass der Internetbrowser jeweils nur eine Javascript- und eine CSS-Datei laden muß, und kann außerdem den Code von HTML, CSS und Javascript komprimieren, damit insgesamt auch weniger Volumen übertragen wird. Vorsicht, dieses Plugin bricht leicht, und das Ergebnis sieht man dann auch. Deshalb kontrolliere ich nach einem Update des Core oder von Plugins immer, ob’s noch funktioniert. Im Moment des Schreibens dieses Artikels habe ich das Plugin deaktiviert, weil es Probleme gab.

Für alle dieser Plugins gilt freilich auch: Was dem Leser hilft, ist letztendlich auch gut für die eigene Seite.

Und welche Plugins halten Sie für besonders hilfreich für Ihre Leser?

Die 6 besten Artikel zum Thema Exportieren von Figures aus MATLAB

MATLAB Figure mit export_fig von Jiro Doke, MathWorks

Sie nutzen MATLAB für Plots? Und Sie möchten Ihre Grafiken bzw. Figures bzw. Plots in anderen Dokumenten wiederverwenden? Dann gibt es einige Tipps, wie Sie ihre MATLAB Figures so vorbereiten, dass sie auch im Druck exzellent aussehen.

  1. Wenn Sie schon mit dem Plot- und Figure-Export über das Menü gut zurecht kommen und nur gerne die grauen/weißen Rändern weg hätten, dann lesen Sie bei Ralph Stelzer oder in der Onlinehilfe zum Befehl saveas (in englisch).
  2. Ebenfalls in der Onlinehilfe zu MATLAB finden Sie Hinweise, wie Sie ihre Figures/Plots für den Export vorbereiten.
  3. Wie Sie Ihre Plots so richtig schön machen, lesen Sie im Artikel »Making Pretty Graphs« von Jiro Doke (englisch) als Gastbeitrag zu Loren on the Art of MATLAB. Jiro geht Schritt für Schritt durch den Export-Prozess und erläutert die hilfreichen Befehle.
  4. Einen wunderbaren Vergleich verschiedener Möglichkeiten, Figures aus MATLAB zu exportieren, bietet MATLAB Figures – Solving Export Problems von Matthias Pospiech. Angereichert mit Codebeispielen bespricht er verschiedene Ansätze für saubere Plots.
  5. Installieren Sie sich dieses: Das vielseitige Allzweckwerkzeug für den Export von Graphen ist das Skript export_fig von Oliver Woodford auf MATLAB Central File Exchange. Dieses Skript bettet Schriften ein, verbessert die Liniendarstellung, aktiviert Antialiasing und Transparenzen für Bitmaps, beschneidet Ränder und hilft so beim Export in PDF, EPS, PNG, TIF, JPEG und BMW. Brett Shoelson beschreibt das Skript in seinem Artikel Creating and exporting publication quality graphics in MATLAB (englisch).
  6. Installieren Sie sich dieses: Jiro Doke beschreibt im Beitrag Fixing PostScript Lines in MATLAB (englisch) das Skript fix_lines, ebenfalls von Oliver Woodford. Dieses verschönert gestrichelte Linien in Figures nach dem Export in EPS.Gestrichelte Linien einer MATLAB Figure in EPS vor und nach Korrektur, Brett Shoelson, MathWorks

Grafiken: Jiro Doke und Brett Shoelson, MathWorks

Mit der Zeit werden viele dieser Verbesserungen bestimmt Einzug in MATLAB finden, ohne dass es noch großartig Code für den Figure-Export benötigt. Bis dahin helfen Ihnen für schöne Figures in MATLAB hoffentlich diese Artikel.

Lettern. reingestalter on Flickr

Umgezogen und jetzt mit Rechtschreibprüfung Aspell: die Anleitung für LaTeX installieren unter Windows 7

Die Installationsanleitung für LaTeX unter Windows 7 ist zum einen umgezogen auf die Seiten meines LaTeX-Buches, zum anderen habe ich sie überarbeitet. Die Rechtschreibprüfung in EMACS übernimmt jetzt das Programm GNU Aspell. Warum dies? Weil Aspell problemlos mit der Zeichenkodierung UTF-8 umgehen kann  und es viele Sprachdateien einfach schon gibt.

Für Ispell hatte ich ja lange Zeit meinen Installer empfohlen, der auch gleich mit Wörterbüchern für die »alte« Rechtschreibung kam. Nun schreibe ich selbst mittlerweile meist in der »neuen« Rechtschreibung wenn ich nicht nur für mich schreibe.

Was ist für Sie, die Leser, nun konkret besser?

  • Statt einem bestimmten Programm installieren Sie für die Rechtschreibprüfung ein anderes, besseres.
  • Insgesamt ist die Anleitung etwas kürzer als vorher, da ich an einigen Stellen Formulierungen gerade gezogen habe.

Die einzig wahren Adressen für die Anleitung sind:

Ich freue mich über Verbreitung der Anleitung. Sollten Sie irgendwo eine veraltete Kopie sehen, geben Sie doch bitte dem jeweiligen Seitenbetreiber Bescheid.

Photo Credit: Daniel Ullrich on Flickr. License CC-BY-SA
fehler06a.png

Seltsame Umlaute in LaTeX: Zeichenkodierung prüfen

Die Ausgabe Ihres LaTeX-Dokuments sieht komisch aus, manche Zeichen stimmen einfach nicht? Verwenden Sie für die Eingabe Umlaute, muss auch dies aktiviert sein durch das Paket inputenc mit der Option utf8, ansinew oder latin1. Damit aktivieren Sie die Zeichenkodierung, die zu der Ihres Editors passt. Denken Sie außerdem daran, immer fontenc mit T1 zu laden.

In der Kategorie »Textsatz/LaTeX« stelle ich Tipps vor, die auf meinem Buch »Wissenschaftliche Arbeiten schreiben mit LaTeX« basieren, in diesem Fall auf dem Kapitel für typische Fehler.

Markus S. einer der Leser meines Buches, schrieb mich an und beschwerte sich, dass sein Dokument komisch aussähe, obwohl er doch scheinbar alles richtig gemacht habe. Also fragte ich ihn zunächst, ob er die Pakete inputenc und fontenc geladen habe. Ohne diese Pakete sieht das Ergebnis wie folgt aus:

fehler06

Grundlage für die Ausgabe ist diese Eingabedatei:

\documentclass{scrartcl}
\pagestyle{empty}
\begin{document}
Größer wäre "‘wünschenswert"’.
\end{document}

Die Lösung: Es fehlen diese drei Zeilen in der Präambel:

\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage[utf8]{inputenc}
\usepackage[ngerman]{babel}

Markus hatte sie geladen. Trotzdem funktionierte es nicht. Warum? Weil es darüberhinaus noch darauf ankommt, dass auch der Editor genau die Zeichenkodierung verwendet, die als Parameter zu inputenc mitgegeben ist. Zeichenkodierung bezeichnet die Art, wie Umlaute in der reinen Textdatei abgelegt werden.

Wenn Sie als Editor Texmaker verwenden (der übrigens jetzt in Version 3.0 erschienen ist), dann achten Sie auf die Konfiguration der Zeichenkodierung, welche Sie über Extras →  Optionen → Editor vornehmen:

Zeichenkodierung in Texmaker auswählen

In EMACS, jetzt in Version 23.3 erschienen, (Installationsanleitung EMACS und Videotutorial) können Sie ebenfalls die Zeichenkodierung der Datei einstellen. Haben Sie eine Textdatei geladen und die Umlaute sehen seltsam aus, dann stellen Sie bitte die Zeichenkodierung für die aktuelle Sitzung um mit der Tastenkombination C-x RET r (also Strg-x, Eingabe, r), um dann entweder utf-8 oder iso-8859-1 einzugeben. Wollen Sie die Zeichenkodierung nur fürs Speichern ändern, verwenden Sie C-x RET f gefolgt von der gewünschten Zeichenkodierung.

Haben Sie ein Dokument, welches Ihr Editor in der Zeichenkodierung UTF-8 speichert, und Sie haben in Ihrer Präambel jedoch als Kodierung latin1 stehen, so sieht die Ausgabe vielleicht so aus:

fehler06a

Im gegengesetzten Fall, wenn Ihr Editor in ISO-8859-1 speichert, Sie aber utf8 als Option für das Packet inputenc mitgeben, sieht Ihr Dokument aus wie folgt:

fehler06b

Fazit: Das, was Sie dem Paket inputenc als Option in der Präambel Ihres LaTeX-Dokuments mitgeben, muss dem entsprechen, wie Ihr Editor eingestellt ist. Und das hat dann auch bei Markus funktioniert.

Welche Zeichenkodierung verwenden Sie für Ihre LaTeX-Dokumente? utf8 oder latin1/ansinew? Oder etwas ganz anderes? Hatten Sie schonmal Probleme?

Hat Ihnen dieser Artikel über Zeichenkodierung und LaTeX geholfen? Dann profitieren Sie bestimmt auch von meinem Buch »Wissenschaftliche Arbeiten schreiben mit LaTeX«. Schauen Sie auf die Website mit den Leseproben!

In LaTeX mit Varioref/Fancyref automatisch »ab Seite« statt »auf Seite« setzen

Die LaTeX-Pakete fancyref (von Axel Reichert) und durch die Paketoption vario auch varioref (von Frank Mittelbach) bieten Autoren einen erheblichen Komfort beim Schreiben von Texten: Aus einem einfach referenzieren eines Ankers mit einem Befehl wie \fref{sec:anderer-teil} generiert das Paket einen wunderschöne benannten Querverweis »Abschnitt 3.3 auf Seite 123« inklusive der Seitenzahl. Das Paket kann auch selbst erkennen, auf was da verwiesen wird, zum Beispiel Kapitel. Nun machte mich meine Lektorin darauf aufmerksam, ich solle doch bitte, wenn ich auf Kapitel verweise, nicht »auf Seite 123« schreiben, sondern »ab Seite 123,« da das Kapitel ja erheblich länger ist und ich durch »auf« doch eine gewisse räumliche Nähe suggerierte. Weiterlesen

Emacs für LaTeX unter Windows 7 einrichten – Videotutorial

Dieses Tutorial zeigt, wie Sie den Editor Emacs für Textsatz mit LaTeX/TeX unter Windows 7 einrichten.

Das Video basiert auf dem Buch »Wissenschaftliche Arbeiten schreiben mit LaTeX« und meiner Anleitung »LaTeX/TeX unter Windows 7 – mein komplettes Setup«, die ich übrigens wieder einmal aktualisiert habe.

Danke an Leserin Salome, die mich durch ihre Frage zu meinem ersten Videotutorial inspiriert hat.

Hilft Ihnen dieses Video?

Update 8. August: Es gibt eine neue Fassung des Videotutorials. Bitte nutzen Sie diese.

6 Tipps zum schönen Brief in LaTeX

Einen Brief in LaTeX verfassen, fragen Sie sich vielleicht, wozu soll das gut sein? Hand aufs Herz: Haben Sie schon mal am Computer einen Brief geschrieben, bei dem hernach die Adresse nicht vollständig im Fenster des Kuverts erschien, oder Sie erst mühsam Ort und Datum an die richtige Stelle der Seite bugsieren mussten?

Auch kleine Dokumente gewinnen durch LaTeX, eben weil Sie nur den Text verfassen und das Formatieren dem Programm überlassen. Sie profitieren durch Zeitersparnis. Weiterlesen